„Mit ihren Bildungs-, Informations- und wissenschaftlichen Aktivitäten verfolgt die Gesellschaft unter anderem folgendes Ziel: Die Einigung Europas auf einer freiheitlichen und föderativen Grundlage voranzutreiben, indem sie Kenntnisse über Gesellschaft und Staat, europäische und internationale Politik vermittelt und die Wichtigkeit der europäischen Werte herausstellt…“. So heißt es im Gesellschaftsvertrag der Europäischen Akademie Otzenhausen.

Dies kommt nicht von ungefähr, denn die Akademie wurde 1954 von einem jungen, ebenso durchsetzungsstarken wie zukunftsorientiert denkenden Mann mitgegründet und bis zu seinem Tode maßgeblich geprägt: Arno Krause (*1930, †2018, jeweils in Saarbrücken, heute Deutschland).


Unter dem Eindruck des Zweiten Weltkriegs setzte er alles daran, dass eine derartige Katastrophe nie wieder passieren sollte. Aus dieser Friedensidee ist nicht nur die heutige Europäische Union, sondern auch die Europäische Akademie Otzenhausen entstanden. Die Historie der Akademie und Informationen über Arno Krauses Leben und Lebenswerk finden Sie ebenfalls auf dieser Website. Zahlreiche Kunstwerke in der Akademie verkörpern diese Idee von Frieden, Demokratie, Freiheit, Offenheit, Partnerschaft und der Überwindung von Feindschaften. Dies illustrieren auch Arbeiten von Künstlern aus Ländern, die heute zu den wichtigsten Partnern der Akademie gehören.
Dazu finden Sie hier gleichermaßen „unpolitische“ Werke von höchst engagierten Künstlern und Werke von politischer Strahlkraft, die aber nicht unbedingt das Hauptthema des Künstlers sein müssen. Lesen Sie selbst!